Schlagwort: Gesundheit

Ein Radiologie in Eppendorf

In einem medizinischen Bereich arbeitet der Radiologe, der Diagnosen mit mechanischen Wellen und/oder elektromagnetischer Strahlen ermöglicht. Die Radiologie Eppendorf wird im Bereich der Forschung und für wissenschaftliche Zwecke genutzt. In der heutigen Zeit stellt der Radiologe einen wichtigen Facharzt im medizinischen Bereich dar. Dank der speziellen Gerätschaften können die Diagnosen einfacher abgesichert werden und es lassen sich dann therapeutische Maßnahmen rascher einleiten.

Was ist bei der Radiologie Eppendorf zu beachten?

radiologie_eppendorfFrüher wurden zur Diagnostik Röntgenstrahlen genutzt. Die Technik hatte sich dann im Laufe der Zeit weiterentwickelt und abgesehen von Röntgenstrahlen gibt es auch weitere Strahlen wie Gammastrahlen, Elektronen oder weitere ionisierende Strahlen. Die Radiologen arbeiten bei unterschiedlichen Teilgebieten. Die diagnostische Radiologie unterteilt sich dabei in die Kinderradiologie und die Neuroradiologie. Auch Teilbereiche sind die interventionelle Radiologie und die Strahlentherapie. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Medizinstudium ist die fünfjährige Weiterbildung sehr wichtig und diese erfolgt zu dem Facharzt für Radiologie. Es gibt dabei die gewisse Anzahl der Untersuchungen bei Erwachsenen und Kindern und am Ende erfolgt die Prüfung zum Neurologen. Bei der Radiologie Eppendorf gibt es unterschiedliche Teilgebiete wie die diagnostische Radiologie und in den meisten Fällen arbeiten die Radiologen diagnostisch. Krankheitsbilder und deren Ursachen können mit Hilfe der bildgebenden Verfahren wie Röntgen oder Ultraschall erkannt und dann auch therapiert werden. Die Radiologie Eppendorf spielt auch in der Notfallmedizin eine wichtige Rolle. Gerade bei Schlaganfällen oder schweren Verletzungen muss gezielt und schnell behandelt werden. Die Radiologie Eppendorf sorgt mit bildgebenden Verfahren für die Grundlage, damit die operativen Eingriffe stattfinden können.

Wichtige Informationen zu der Radiologie Eppendorf

Geht es nicht um die Notfallmedizin, dann erfolgt eine Behandlung durch die Radiologie Eppendorf meist durch die Überweisung von Fachärzten oder durch den Hausarzt. Die Radiologie Eppendorf kümmert sich beispielsweise um die Abklärung, wenn der Verdacht von einer Tumorerkrankung naheliegt. Oft gibt es auch Unfälle mit Knochenbrüchen und hier entscheidet die Radiologie Eppendorf, ob Operationen benötigt werden oder nicht. Mit der Strahlentherapie wird noch ein weiterer Bereich abgedeckt und sie wird zum Beispiel bei der Krebstherapie genutzt. Die Radiologen arbeiten allerdings nicht nur mit den Patienten, sondern auch zum Beispiel in der Forschung. Ermöglicht werden damit bessere Behandlungsmöglichkeiten und das Fortschreiten der Technik. Bei der Radiologie Eppendorf gibt es sonst viele Geräte zur Diagnostik. Der Röntgenapparat ist wohl am bekanntesten und er wird überwiegend für die Darstellung von dem Skelett genutzt. Fremdkörper können dargestellt werden und Frakturen werden erkannt. Damit die genauere Diagnostik ermöglicht wird, kann die Radiologie Eppendorf auch auf die Kontrastmittel zurückgreifen und diese injizieren.

 

Top

Schwanger werden klappt nicht

Häufig stehen Paare, die einen Kinderwunsch haben vor dem Problem, dass das Schwanger werden einfach nicht klappt. Es besteht aber auch die Möglichkeit des es biologische Faktoren seitens des Mannes, der Frau oder beiden Partnern gibt, die das Schwanger werden verhindern. Zunächst werden wir uns mit dem Thema Geduld beschäftigen, anschließend auf die beiden Geschlechter eingehen und mögliche Ursachen aufführen. Schwanger werden klappt nicht

Nur Geduld

Zunächst muss man sagen, dass es häufig eine Frage der Zeit ist, bis die Frau in einer Beziehung schwanger wird. Um die Schwangerschaft zu begünstigen gibt es ein paar Tricks und Kniffe, wie zum Beispiel das Hochlegen der Beine der Frau nach dem Geschlechtsverkehr. Doch die Geduld steht an erster Stelle und ihr nicht Vorhandensein ist der erste Grund wenn das Schwanger werden nicht klappt. Vielen Paaren kann es beim Kinderwunsch nicht schnell genug gehen. Während in der Zeit davor die Schwangerschaft bloß nicht geschehen durfte, soll es nun plötzlich klappen. Doch der menschliche Körper ist keine Maschine.

Trotz Geduld: Schwanger werden klappt nicht

Sollte das Schwanger werden auch nach einigen Jahren immer noch nicht klappen, lohnt sich der Gang zu einem entsprechenden Mediziner. Er kann sowohl Frau als auch Mann untersuchen um gegebenenfalls die Ursachen feststellen, warum Schwanger werden nicht klappt. Die Suche nach der Ursache kann sich mitunter schwierig gestalten, weil zahlreiche Faktoren die Schwangerschaft bedingen.

Woran kann es liegen?

Faktoren auf der männlichen Seite: Seitens des Mannes kann das Problem darin bestehen, dass die Spermien schlichtweg zu langsam sind um die Eizelle zu befruchten. In diesem Fall sollte eine medizinisch-biologische Untersuchung stattfinden, welche die Geschwindigkeit der Spermien misst. Nach dieser Untersuchung kann festgestellt werden, ob die Spermien des Mannes über eine ausreichend schnelle Geschwindigkeit verfügen um die Eizelle adäquat befruchten zu können und ob dies die Ursache darstellt, wenn das Schwanger werden nicht klappt.

Faktoren auf der weiblichen Seite: Natürlich kann auch die Frau Probleme mit der Fruchtbarkeit haben. Um diese Probleme feststellen zu können, ist der Gang zum Frauenarzt anzuraten. Er kann Hilfestellung leisten, wenn das Schwanger werden nicht klappt.

„Chemie“ beziehungsweise Biologie stimmt nicht

Vielleicht stimmt auch einfach nicht die Chemie zwischen den beiden Individuen Mann und Frau. Es kann durchaus der Fall sein, dass die beiden einfach nicht füreinander bestimmt sind, was das Kinderbekommen angeht und daher das Schwanger werden nicht klappt. Daher lohnt sich durchaus die Überlegung – sollte der Kinderwunsch so stark sein, einen anderen Partner zu wählen und sich einvernehmlich zu trennen.

Zu früh die Pille genommen

Wenn das Schwanger werden nicht klappt, kann das auch daran liegen, dass die Frau durch die Einnahme der Pille in jungen Jahren unfruchtbar geworden ist. Das kann am besten der Frauenarzt beurteilen.

Top