Robusta Bohnen

Robusta Bohnen: intensiv und lecker

Sie lieben Kaffee? Dann sind die Robusta Bohnen aus dem Tiefland eine leckere Variante für ihren Kaffee-Genuss. Sie kommen mit erdigen und satten Aromen daher und sind etwas bitter, was Liebhaber aber enorm schätzen. Außerdem sind sie zwar etwas weniger vielfältig als die Arabica Bohnen, doch dafür kräftiger. Sie sind der wichtige Bestandteil jeder Kaffeemischung. Der Koffeingehalt ist viermal größer als der, der Arabica Bohnen.

Intensiver Kaffeegenuss

Der Genuss der Robusta Bohnen schenkt einen intensiven Kaffeegenuss. Der hohe Koffeingehalt wird von vielen Kaffee-Liebhabern geschätzt. Außerdem bildet er eine tolle Crema. Daher wird er speziell für Kaffeespezialitäten im Bereich Espresso ausgewählt. Der Preis ist meist günstiger als der der Arabica Bohnen. Die Robusta Bohne wächst schneller und ist anspruchsloser.
Besondere Vorzüge dieser Kaffeesorte sind die zu 100 Prozent Single Origin Canephora (das ist Robusta) Bohnen. Sie bieten das vollmundige Aroma und die eher nussige Schokonote von Natur aus. Die schöne Crema und der leichte, angenehme Bittergeschmack überzeugen außerdem. Auch schwarz lässt sich dieser Kaffee trinken.

Der Koffein-Kick

Die Robusta Bohne steht, im Gegensatz zu ihrem oftmals schlechten Ruf, der Arabica Bohne in nichts nach. Wenn Sie den ultimativen Koffein-Kick suchen, ist diese Kaffeesorte die richtige für Sie. Gerade am Morgen wünschen Sie sich sicher oft einen Kick zum Aufwachen und auch das Mittagstief kann so sanfter ausfallen. Der äußerst widerstandsfähige Tiefland-Kaffee wurde schon im 7. Jahrhundert (Äthiopien) entdeckt. Ab Meeresspiegelhöhe wächst dieses flache Wurzelgeflecht dieser Pflanze. Sie hat keine Mindestwuchshöhe und sprießt am besten auf 300 bis 600 Metern Höhe. Daher wird sie auch als Tiefland-Kaffee bezeichnet. Die Pflanzen vertragen zudem heiße Temperaturen und viele Regenfälle. Sie sind pflegeleicht und wiederstandsfähig.

Die Rundbohne mit dem intensiven Geschmack

Die Robusta Bohnen werden auch Rundbohnen genannt. Sie sind als Rohbohnen bzw. als noch grüne Kaffeebohnen gelblich bis bräunlich. Besonders charakteristisch ist es, dass sie einen geschwungenen Einschnitt hat. Sie können außerdem bei der Robusta Bohne mit wenige Zucker und Fett rechnen, als vergleichsweise bei der Arabica Bohne. Sie hat auch mehr Chlorogensäure und einen bitteren Geschmack. Diese Bohnen lassen sich dunkler rösten als die Arabica Bohnen und enthalten viel mehr Koffein. Die aufputschende Wirkung wird von den Kaffeeliebhabern geschätzt. Außerdem wird die dunklere Crema oftmals geschätzt, da sie wenige Kaffeeöle enthalten. Die Bitterkeit ist höher als bei der anderen Sorte und sie hat einen volleren Körper vom Geschmack her. Sie schätzen den kräftigen Geschmack? Dann sind die Robusta Bohnen, die einen holzigen und bitteren, kräftigen Geschmack bieten, die richtige Wahl für Sie. Diese Kaffeesorte wird in vielen Kaffeemischungen genutzt. Entscheiden Sie sich für diesen außergewöhnlichen Tiefland-Kaffee mit dem würzigen, intensiven Geschmack.

Die Bohnen sollten in keinem Haushalt fehlen. Schließlich ist dies ein effektiver Wachmacher, mit dem Sie in den Tag starten können. Es gibt aber noch viele weitere Lebensmittel, die ein Must-have für die Küche sind. Dazu gehören Mehl und auch Getreide. Sie können damit beispielsweise Brot selber backen. Wenn Sie Ihre Speise noch etwas verfeinern wollen, so bietet Sirup eine gute Gelegenheit dazu. So kann sowohl Essen wie auch Getränke geschmacklich modifiziert werden. Lesen Sie zu diesem Produkt mehr unter https://www.dasgibtesnureinmal.de/sirup/monin-sirup.html.

Neben den genannten Lebensmitteln gibt es jedoch noch eine weitere Sache, die die geschmackliche Vielfalt erweitern kann. Es ist eher etwas für einen besonderen Abend, sorgt dafür aber für einen exklusiven Geschmack: Alkoholhaltige Getränke wie Champagner oder Whisky. Lesen Sie nachfolgend mehr unter den folgenden Beiträgen:

Casinoabend – den Gewinn gemeinsam gebührend feiern

https://www.emma-swiss.ch/dom-perignon-ein-einzigartiges-genuss/

Der Whisky mit Persönlichkeit – Highland Park