Sternbild

Diese drei Sternzeichen werden im Dezember am glücklichsten

Glauben Sie an Glück, Horoskope und Astrologie im Allgemeinen? Die einen werden hier besonders aufmerksam und die andere Gruppe wird eher Ablehnung zeigen. Letztlich gibt es kein richtig oder falsch. Vielleicht ist die Antwort sogar von Ihrem Sternzeichen abhängig?

Jedes Sternzeichen hat bestimmte Vorzüge

Kein Tierkreiszeichen ist wie das andere. Jeder hat bestimmte charakteristische Merkmale, die mehr oder weniger stark ausgeprägt sind. Das Sternzeichen Widder ist zum Beispiel besonders abenteuerlustig. Die Neugier und Entdeckerfreude sind groß. Langweilig wird es hier bestimmt nie. Glück und echte Freude sind ebenso zu finden wie Wut, Trauer oder Empörung. Im Großen und Ganzen handelt es sich jedoch um einen Optimisten, der sich immer wieder gern an neue Projekte wagt. Genügend Fakten also, die dafürsprechen könnten, dass das Sternzeichen Widder eines der drei glücklichsten im Dezember sein könnte. Beobachten Sie die Konstellation der Sterne. Sie sind natürlich auch Ihres eigenen Glücks Schmied. Mit einer positiven Grundhaltung werden Sie das Glück an den verschiedensten Orten finden können. Neben dem Widder könnten auch der Schütze oder der Steinbock im Dezember besonders glücklich sein. Diese zwei Zeichen feiern Geburtstag und können diesen würdig begehen – also ein echter Grund zur Freude, für mehr Informationen klicken Sie auf: 50plus.ch

Der Glücksmonat Dezember

Nicht nur die Geburtstagskinder können im Dezember ihr Sternzeichen feiern. Ebenso kann jedes andere Element glücklich sein. Dies ist durchaus variabel. Zum Beispiel könnte ein Krebs den Monat Dezember als „seinen“ absoluten Glücksmonat betrachten. Vielleicht trifft er seine große Liebe (einen Schützen) wieder und ist daher vor Wonne ganz aus dem Häuschen. Im Gegensatz dazu könnte ein Steinbock eine weniger schöne Nachricht erhalten und betrachtet trotz Geburtstags-Würdigung den Dezember eher als weniger gelungen. Pauschal kann demnach nicht festgelegt werden, wer am glücklichsten ist. Vielleicht sind es auch nicht diese großen, bahnbrechenden Erlebnisse. Eventuell sind es einige kleine Momente, die das Leben dennoch so bereichern und zu etwas Besonderem werden lassen. Man sollte also immer das Beste daraus machen und auf keinen Fall verzweifeln oder aufgeben.

Das Horoskop ungeduldig erwarten

Mit der neuen Woche werden Sie vielleicht auch sehnsüchtig Ihr Wochenhoroskop erwarten. Es könnte durchaus sein, dass darin zu lesen steht: Diese drei Sternzeichen werden im Dezember am glücklichsten. Sollten Sie Ihr Sternzeichen entdecken, wird das Wochenhoroskop als positiv bewertet und der Zweck eines Horoskops ist bereits erfüllt. Falls Sie sich nicht als eines der Glückspilze entdecken können, gibt es einen kleinen Trost. Studieren Sie einfach ein weiteres Wochenhoroskop. Vielleicht wird hier das Sternzeichen komplett anders bewertet und schneidet gleich sehr viel positiver ab. Sie sehen also, dass man mit etwas Kreativität dem Glück auch auf die Sprünge helfen kann. Glauben Sie einfach an das Glück!

Büffel auf der Weide

Weidelandschaft – So halte ich glückliche und gesunde Weidetiere

Nur eine gesunde und gut bewachsene Weide sorgt für glückliche Weidetiere. Das A und O heißt schonende Weideführung, was bedeutet, kein zu früher Auftrieb im Frühling, kein zu später Abtrieb im Herbst. Außerdem sollten sich Weidetiere auch bei nassem und trockenem Wetter wohlfühlen können. Daher ist es angebracht für ausreichend Weidezelte, Tränkebecken und Fressgitter zu sorgen.

Bei länger anhaltendem Regen und eventuell vorkommender nasser Kälte bieten Weidezelte den auf der Weide befindlichen Tieren optimalen Schutz. Bei extremer Hitze sind ausreichend aufgestellte Tränkebecken unverzichtbar. Die Tiere sollten tagsüber mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden, daher immer auf voll gefüllte Becken achten. Fressgitter sollten stets mit Futter versehen sein damit bei den Tieren kein Hungergefühl und Futterneid aufkommt. Sind diese Voraussetzungen gegeben fühlen sich die Tiere wohl.

Weide Proportionieren

Das bedeutet, dass die vorhandene Weidefläche in mehrere kleinere Weiden aufgeteilt werden sollte, bzw. dass man einen Zwischenzaun in einer Weide flexibel versetzen kann. Diese Vorgehensweise soll verhindern, dass die Weidefläche ununterbrochen geweidet wird, ohne dass den Pflanzen sowie dem Boden eine Ruhepause gegönnt wird. Eine kahl gefressene Weidefläche sollte im Idealfall sieben Wochen ruhen, bevor sie wieder freigegeben wird. Das kommt auch den auf der Weide befindlichen Pferden und Tieren zugute. Ist das nicht gegeben, dann suchen sich die Tiere als Futter Klee, was wiederum zu schmerzenden Koliken führt?

Nicht zu vergessen, dass hungernde Pferde mit ihren Hufen nach Essbarem graben. Solche stark bearbeitete Stellen erholen sich nur langsam. Außerdem hat das zur Folge, dass gesunde Weidefläche nicht mehr im ausreichenden Umfang vorhanden ist. Daher sollte immer darauf geachtet werden, dass die Weide mit ausreichend Futterpflanzen bewachsen ist. Sind ausreichend Futterpflanzen für die Tiere vorhanden, dann herrscht Frieden und Zufriedenheit im Gehege und auf der Weide.

Wenn es um das Thema Fressgitter geht, sind sie auf werny.de genau richtig.

Unerwünschte Pflanzen beseitigen

Unkraut
So manches Unkraut sollte entfernt werden.

Es gibt eine große Anzahl von Pflanzen, die einfach grauenhaft schmecken. Diese Pflanzen bleiben bei jeder Beweidung stehen, samen immer wieder aus und vermehren sich prächtig. Außerdem klauen sie der Weide zahlreiche Nährstoffe, Platz, Licht und Luft. Hier ist anzuraten einzugreifen, allerdings ohne chemische Keule, die tötet nämlich alle Pflanzen und die Restbestände wandern in den Magen der Weidetiere, letztendlich auch im Magen der Menschen. Hier ist es vorteilhafter zu verhindern, dass dieses Unkraut gute Lebensbedingungen vorfindet. Durch Kalken des Bodens oder verhindern von Staunässe lassen sich solche Gegebenheiten vermeiden. Häufiges aus mähen sorgt ebenfalls dafür, dass sich unerwünschte Pflanzen übermäßig vermehren können.

Damit diese Methode ein Erfolg wird, sollten diese Maßnahmen regelmäßig in gewissen zeitlichen Abständen wiederholt werden. Letztendlich sorgt nur eine gesunde Weidelandschaft für glückliche Weidetiere. Sind die Weidetiere glücklich, dann sind es auch die Menschen.

Mehr zum Thema Weidezelte erfahren Sie hier.