Tag: 10. August 2018

Eine Schallschutzkabine – ein Kabine, die gute Dienste leistet

In einigen Bereichen der Industrie oder im täglichen Arbeitsalltag sind wir Verbraucher ständig Lärm ausgesetzt. Da es aber viele Situationen gibt, wo Lärm störend ist, müssen Maßnahmen getroffen werden, diesen zu beseitigen. Genau aus diesem Grund wurde die Schallschutzkabine ins Leben gerufen. 

Was ist eine Schallschutzkabine genau?

Eine Schallschutzkabine ist im Grunde genommen nichts anders, als ein kleiner zusätzlicher Raum, der aufgestellt wird. Und weil dabei keine Wände oder Decken berührt werden, spricht man von einer Kabine. Besonders schön an solch einer Schallschutzkabine ist, dass nicht die jeweilige Bausubstanz vom Gebäude beeinträchtigt wird. In der Regel wird solch eine Kabine aus fertigen Elementen aufgestellt. Um dabei alle Störfaktoren zu beseitigen, sollte die Kabine mindestens eine Höhe von 2,4 Metern vorweisen.

Aus welchen Materialien besteht eine Schallschutzkabine?

Je nachdem was die Schallschutzkabine isolieren soll, kommt Stahl- oder Aluminiumblech zur Anwendung. Des Weiteren kann auch Kunststoff eingesetzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass das nur für die äußere Schicht verwendet wird. Im Inneren der Kabine kommt dann zusätzlich Mineralwolle oder Schaumstoff zum Einsatz. Wie dick gepolstert die Innenseite dann wird, hängt davon ab, was isoliert werden soll. Um dennoch alle Arbeiten in solch einer Kabine ausführen zu können, sind unterschiedliche Zusatzfunktionen möglich. Das kann beispielsweise eine gute Klimatisierung oder Belüftung sein. Aber auch eine Beleuchtung durch LEDs ist möglich. Da der Nutzer unter Umständen ständig sehen muss, was im Inneren der Kabine vor sich geht, sind selbst Fenster kein Problem.

Schallschutzkabine – flexibel einsetzbar

Da viele Bereiche nicht immer eine Schallschutzkabine benötigen, können diese je nach Bedarf auf- und wieder abgebaut werden. Möglich ist das, weil die Kabinen aus einem Bausatz bestehen. Somit sind selbst große, eckige oder ovale Schutzkabinen kein Problem. Generell sind keine großen Voraussetzungen notwendig, um solch eine Kabine aufzustellen. Die einzige Bedingung ist, dass der Raum neun Quadratmeter betragen sollte.

Einsatzgebiete eine Schallschutzkabine – breit gefächert

Die Einsatzgebiete von einer Schallschutzkabine können unterschiedlicher nicht sein. So kann diese beispielsweise genutzt werden, damit eine störungsfreie Übertragung bei Tonaufnahmen möglich ist. Hinzu kommt, dass solch eine Kabine zum Einsatz kommt, um dem Verbraucher von dem Lärm einer Maschine zu befreien. Selbst als Ruheraum zu Hause kann eine Schallschutzkabine angewendet werden. Außerdem ist es wichtig zu wissen, ob Lärm oder ob ein Schall reduziert werden soll. Der Unterschied besteht dann in der Isolierung. Ein Schall wird nämlich mit elastischen Flächen gemindert. Deshalb ist es immer ratsam, sich Experten an die Hand zu holen, die sich mit Schallschutzkabinen auskennen.

 

Top